HEDE-Training

Gesundheitsförderung durch das HEDE-Training® 
Gesundheit ist keine Qualität die sich „wie von selbst“ einstellt. Sie ist durch Ereignisse, Entwicklungen und Veränderungen, dem Wechsel und Wandel unseres Lebens immer wieder mehr oder minder gefährdet. Damit wird Gesundheit zu einem dynamischen Gleichgewicht, das wir immer wieder neu herstellen müssen. 
Um sie in einem guten Maß zu erhalten, müssen wir unsere Gesundheit immer wieder stärken, sowie aktiv und angemessen auf ihre Gefährdung reagieren.
 Das HEDE-Training® widmet sich persönlichen Faktoren, die Gesundheit fördern und in Phasen der Belastung erhalten helfen. Hierzu gehören u.a. eine gute Konstitution, Selbstvertrauen, Optimismus, ein ganzheitliches körperlich, geistig und soziales Wohlbefinden. Sie alle bilden das grundlegende Potential mit dem man in Zufriedenheit leben, Herausforderungen, Veränderungen, Belastungen usw. besser bewältigen und sein Leben konstruktiv verwirklichen kann.

Das Kohärenzgefühl, der zentrale Begriff der Salutogenese, bringt all diese Faktoren auf einen Nenner. Es bezeichnet ein tiefes Gefühl des Vertrauens, das im Menschen wächst oder geschwächt wird, je mehr dieser Faktoren er für sich als stark oder schwach empfindet. Ein starkes Kohärenzgefühl bietet eine günstige Basis aus der heraus man konstruktiv den Widrigkeiten des Lebens begegnen kann. Es steht in einem engen Zusammenhang mit guter psychischer und auch physischer Gesundheit.

Das HEDE-Training® zielt auf eine Stärkung dieses Kohärenzgefühls.
 Zu Beginn des Trainings wird das Modell des Kohärenzgefühls theoretisch vorgestellt. Anschließend wird es in den weiteren Trainingseinheiten mit einfachen, lebensnahen Übungen in Arbeitsgruppen, Lernpartnerschaften, Einzelarbeiten und Handlungsproben praktisch vermittelt. Hausaufgaben am Ende jeder Sitzung dienen der weiteren Selbstreflexion und gewährleisten den Alltagstransfer des Erlernten.